„Mancher lehnt eine gute Idee bloß deshalb ab, weil sie nicht von ihm ist.“ Luis Buñuel
„Wer ohne Grund traurig ist, hat Grund, traurig zu sein.“ Françoise Sagan
„Wenn dein Leben sich in eine Tragödie verwandelt, versuche, sie als Zuschauer zu betrachten.“ Christoph Schlingensief
„Kinderschmerz ist so gut echter Schmerz wie der der Erwachsenen, - nur daß wir ihn so leicht vergessen.“ Lily Braun
„Jeder Mensch hat das Recht auf schlechte Laune. Man sollte das in die Verfassung aufnehmen.“ Georges Simenon
„Ehrlich sein: einsam sein.“ Max Frisch
„Feinde der Menschheit, die da sind: Rohheit und Lüge!“ Bertha von Suttner
„Wissen bedeutet, durch die Oberfläche zu den Wurzeln und damit zu den Ursachen vorzudringen.“ Erich Fromm
„Aufhören können, das ist nicht eine Schwäche, das ist eine Stärke.“ Ingeborg Bachmann
„Vergessenkönnen ist das Geheimnis ewiger Jugend. Wir werden alt durch Erinnerung.“
Erich Maria Remarque
„Die Frage heute ist, wie man die Menschheit überreden kann, in ihr eigenes Überleben einzuwilligen.“
Bertrand Russell
„Ein Führer entsteht nur, wenn eine Gefolgschaft bereits da ist.“
Herbert Marcuse
„Die Literatur ist für die Menschheit das, was Träume für den Einzelnen sind.“
Isabel Allende
„Der sicherste Reichtum ist die Armut an Bedürfnissen.“
Franz Werfel
„Die Trägheit des Herzens spiegelt sich in den Unterlassungen.“
Jakob Wassermann
„Ein denkender Mensch kann sowohl den Gipfel eines Berges als auch die Nasenspitze einer Fliege erklimmen.“
André Breton
„Das einzige, was noch schwieriger ist, als ein geordnetes Leben zu führen: es anderen nicht aufzuzwingen.“
Marcel Proust
„Ein Kind versteht die Angst und den Schmerz und den Hass.“
Nadine Gordimer
„Die Tragik des modernen Menschen ist nicht, dass er immer weniger über den Sinn des
eigenen Lebens weiß, sondern dass ihn das immer weniger stört.“
Václav Havel
„Man streitet ja meistens nicht zu dem Zweck, die Wahrheit zu finden, sondern um sie zu
verbergen.“
Maxim Gorki
„Kunst ist nicht Luxus, sondern Notwendigkeit.“
Lyonel Feininger
„Es ist doch eigentlich der Hauptinhalt im Leben: Sehnsucht und wieder Sehnsucht.“
Franziska zu Reventlow
„Der Abschied schmerzt immer, auch wenn man sich schon lange auf ihn freut.“
Arthur Schnitzler
„Infolge der Schwäche unserer Sinne sind wir nicht imstande, die Wahrheit zu erkennen.“
Anaxagoras
„Viele Menschen sehen die Dinge, wie sie sind und sagen - warum? Ich aber träume von
Dingen, die nie gewesen sind und sage - warum nicht?“
Robert F. Kennedy
„Denken ist eine Anstrengung, Glauben ein Komfort.“
Herbert Marcuse
„Die Zukunft der Menschheit hängt nicht mehr davon ab, was sie tut, sondern mehr denn je
davon, was sie unterlässt.“
John Irving
“Die Kunst spiegelt ihr Zeitalter wieder. Deshalb muss sie sich ständig verändern, da sich die
Welt so gründlich und schnell verwandelt.”
Peggy Guggenheim
„Am interessantesten ist die Innenseite der Außenseiter.“
Jean Genet
„Mit jedem Menschen ist etwas Neues in die Welt gesetzt, was es noch nicht gegeben hat,
etwas Erstes und Einziges.“
Martin Buber
„Die Sehnsucht scheint mir die einzige ehrliche Eigenschaft des Menschen“
Ernst Bloch
„Glück liegt nur in dem Bewusstsein, das wir von ihm haben, und keineswegs darin, wie die
Zukunft ihr Versprechen hält.“
George Sand
„Die Liebe stirbt niemals an Hunger, wohl aber an Übersättigung.“
Ninon de Lenclos
„Viele erfolgreiche Männer haben keine erfolgreichen Qualifikationen außer der, keine Frau
zu sein.“
Virginia Woolf
„Alle Menschen sind Intellektuelle, aber nicht alle Menschen haben in der Gesellschaft die
Funktion von Intellektuellen.“
Antonio Gramsci
„Die Angst ist der Fluch des Menschen.“
Fjodor Dostojewski
„Der Intellekt nützt Ihnen bei der Liebe nicht viel.“
Alexander Kluge
„Nichts trägt mehr zum Erfolg bei als die Tatsache, dass man sich nicht allzu sehr nach ihm
sehnt.“
Alexis de Tocqueville
„Mir imponieren nur die Ratschläge, die der Ratgebende selbst beherzigt.“
Rosa Luxemburg
„Sollten Sie dieses Spiel atemberaubend finden, dann haben Sie es an den Bronchien.“ Marcel Reif
„Das war europäische Weltklasse!“ Felix Magath
„Ich sage nur ein Wort: Vielen Dank!" Horst Hrubesch
„Man muss nicht immer die absolute Mehrheit hinter sich haben, manchmal reichen auch 51 Prozent.“ Christoph Daum
„Ich hatte noch nie Streit mit meiner Frau. Bis auf das eine Mal, als sie mit auf´s Hochzeitsfoto wollte.“  Mehmet Scholl
"Es muss eine Kehrtwende geben. Und die muss 360 Grad sein.“ Eduard Geyer
"Die Polen darf man nicht unterschätzen. Diese Balkan-Kicker sind unberechenbar!" Heribert Faßbender
"Ob Felix Magath die Titanic gerettet hätte, weiß ich nicht. Aber die Überlebenden wären topfit gewesen." Jan-Aage Fjörtoft
"Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft."  Jean-Paul Sartre
Fußball ist inzwischen Nr.1 in Frankreich. Handball übrigens auch.Heribert Faßbender
„Wozu sollen wir Menschen miteinander kämpfen? Wir sollten uns nebeneinander setzen und Ruhe haben.“ Georg Büchner