„Sommer ist die Zeit, in der es zu heiß ist, um das zu tun, wozu es im Winter zu kalt war.“
Mark Twain
„Viele suchen ihr Glück wie sie ihren Hut suchen, den sie auf dem Kopf tragen.“
Nikolaus Lenau
„Manch einer verdankt seinen Erfolg den Ratschlägen, die er nicht befolgte.“
Bertrand Russell
„Wer nicht mehr strebt, wer nicht mehr lernt, der lasse sich begraben.“
Ernst von Feuchtersleben
„Leben lässt sich nur rückwärts verstehen, muss aber vorwärts gelebt werden.“
Sören Kierkegaard
„Erziehen heißt vorleben. Alles andere ist Dressur.“
Oswald Bumke
„Die wahre Lebensweisheit besteht darin, im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen.“
Pearl S. Buck
„Humor ist das Salz der Erde und wer gut durchgesalzen ist, bleibt lange frisch.“
Karel Capek
„Wissen nennen wir jenen kleinen Teil der Ungewissheit, den wir geordnet und klassifiziert haben.“
Ambrose Bierce
„Unsere Träume können wir erst dann verwirklichen, wenn wir uns entschließen, einmal daraus zu erwachen.“
Josefine Baker
„Man verkauft uns schöne Träume, damit wir nicht erwachen, denn mit aufgeweckten Leuten wäre manches nicht zu machen.“
Liselotte Rauner
„Große Werke vollbringt man nicht mit Kraft, sondern mit Ausdauer.“
Samuel Johnson
„Achte dich selbst, wenn du willst, dass andere dich achten sollen.“
Adolph Freiherr Knigge
„Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht.“
Bertold Brecht
„Alleinsein ist schön, wenn man allein sein will, nicht wenn man es muss.“
Annette Kolb
„Wenn man in die falsche Richtung läuft, hat es keinen Zweck, das Tempo zu erhöhen.“
Birgit Breuel
„Es ist mehr wert, jederzeit die Achtung der Menschen zu haben, als gelegentlich ihre Bewunderung.“
Jean-Jacques Rousseau
„Kleine Taten, die man ausführt, sind besser als große, die man plant.“
George C. Marshall
„Fantasie ist der Versuchsballon, den man am allerhöchsten steigen lassen kann.“
Lauren Bacall
„Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.“
Albert Einstein
„Es kommt nicht darauf an, wie alt man wird, sondern wie man alt wird.“
Heidi Kabel
„Was man ernst meint, sagt man am besten im Spaß.“
Wilhelm Busch
„Auf die Arbeit schimpft man nur solange, bis man keine mehr hat.“
Sinclair Lewis
„Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie.“
Wilhelm Busch 
„Humor ist der Knopf, der verhindert, dass einem der Kragen platzt.“ Joachim Ringelnatz
„Das Leben muss nicht leicht sein, wenn es nur inhaltsreich ist.“ Lise Meitner
„Alles in der Welt ist merkwürdig und wunderbar für ein paar wohlgeöffnete Augen.“ José Ortega y Gasset
„Im Grunde nimmt man jeden Tag von irgendetwas Abschied, ohne es zu wissen.“ Lion Feuchtwanger
„Eine große Liebe lässt sich durch die Realität, das wahre Ich des Geliebten nicht stören.“ Hannah Arendt
„Indem du die Gegenwart gewahr wirst, ist sie schon vorüber, das Bewusstsein des Genusses liegt immer in der Erinnerung.“ Karoline von Günderode
„Ich bin überzeugt, man liebt sich nicht bloß in anderen, sondern hasst sich auch in anderen.“ Georg Christoph Lichtenberg
„Wer will, daß die Welt so bleibt, wie sie ist, der will nicht, dass sie bleibt.“ Erich Fried
„Was ist am Ende der Mensch anderes als eine Frage?“ Rahel Varnhagen von Ense
„Wer nicht zu schweigen weiß, der weiß auch nicht zu reden.“ Seneca
„Alles, was ungesagt bleibt, ist ewig ausgesagt.“ Julio Cortázar
„Wahrheit ist etwas so Kostbares, dass Politiker nur sehr sparsam damit umgehen.“ Mark Twain
„Der Mensch, das sonderbare Wesen: mit den Füßen im Schlamm, mit dem Kopf in den Sternen.“ Elsa Lasker-Schüler
„Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.“ Mahatma Gandhi
„Wer wagt selbst zu denken, der wird auch selber handeln.“ Bettina von Arnim
„Diejenigen Berge, über die man im Leben am schwersten hinwegkommt, häufen sich immer aus Sandkörnchen auf.“ Christian Friedrich Hebbel
„Die Geschichte lehrt dauernd, aber sie findet keine Schüler.“ Ingeborg Bachmann
„Es gibt Kamele mit einem Höcker, und es gibt welche mit zwei Höckern, die größten Kamele aber haben keinen.“ Arthur Schopenhauer
„Jeder Mensch hat ein Brett vor dem Kopf – es kommt nur auf die Entfernung an.“ Marie von Ebner-Eschenbach
„Nichts wirkt seelentötender, als gegen das innere Rechtsgefühl das äußere Recht in Anspruch zu nehmen.“ Annette von Droste-Hülshoff
„Mit einer geballten Faust kann man keine Hände schütteln.“ Indira Gandhi
„Gegenseitig muss die Freundschaft sein, in gleichem Maß empfangen und erteilt.“ Mary Wollstonecraft
„Aber die größte Begabung ist doch die, auf der Welt sein zu können und es auszuhalten, mit einem gewissen Frohsinn.“ Ilse Aichinger
„Je öfter eine Dummheit wiederholt wird, desto mehr bekommt sie den Anschein der Klugheit.“ Voltaire
„Die kürzesten Wörter, nämlich ‚ja’ und ‚nein’ erfordern das meiste Nachdenken.“ Pythagoras
„Es gibt keine größere Illusion als die Meinung, Sprache sei ein Mittel der Kommunikation zwischen Menschen.“ Elias Canetti