Alle Menschen sind Intellektuelle, aber nicht alle Menschen haben in der Gesellschaft die Funktion von Intellektuellen.
Antonio Gramsci
Der Künstler verschließt die Augen vor der äußeren Welt und wendet den Blick auf die subjektiven Landschaften seiner Seele.
José Ortega y Gasset
Wo ist die Weisheit, die wir im Wissen verloren haben? Wo ist das Wissen, das wir in der Information verloren haben?
T.S. Eliot
Wir alle werden verrückt geboren. Manche bleiben es.
Samuel Beckett
Süß ist der Krieg nur dem Unerfahrenen, der Erfahrene aber fürchtet im Herzen sein Nahen.
Pindar
Die Bisexualität verdoppelt die Möglichkeiten, ein Date am Samstag Abend zu haben.
Woody Allen
Der Kapitalismus basiert auf der merkwürdigen Überzeugung, dass widerwärtige Menschen aus widerwärtigen Motiven irgendwie für das allgemeine Wohl sorgen werden.
John Maynard Keynes
Nicht die Schönheit entscheidet, wen wir lieben, die Liebe entscheidet, wen wir schön finden.
Sofia Loren
Kritisiere nicht, was du nicht verstehst.
Elvis Presley
Alles was ich habe, um mich zu verteidigen, ist das Alphabet. Es ist alles, was mir gegeben wurde, anstelle eines Gewehrs. 
Philip Roth
Willst du jemanden reich machen, musst du ihm nicht das Gut mehren, sondern seine Bedürfnisse mindern.
Epikur
Kein Problem ist mit der Literatur und ihrem schlichten Geheimnis so innerlich verbunden, wie das Problem einer Übersetzung.
Jorge Luis Borges
Die Freiheit fängt mit der Ironie an.
Victor Hugo
Keiner empfindet eine größere Liebe, als derjenige, der die Freiheit des Anderen achtet.
Simone Weil
Der Maler erbaut. Der Fotograph enthüllt.
Susan Sontag
Den jungen Schriftstellern möchte ich drei Ratschläge geben. Erstens: Schreibt keine Gedichte! Zweitens: idem. Drittens: idem.
Walter Whitman
Das Kino ist nicht ein Stück Leben, sondern ein Stück Kuchen.
Alfred Hitchcock.
Ich habe kein Interesse an Geld. Ich will nur wunderbar sein.
Marilyn Monroe
Die Liebe ist eine Strafe. Eine Strafe dafür, dass wir es nicht geschafft haben, alleine zu bleiben.
Marguerite Yourcenar
Die Wörter sind nie verrückt (allenfalls pervers): Die Syntax ist verrückt.
Roland Barthes
Das Leben besteht aus kleinen Einsamkeiten.
Roland Barthes
Je planmäßiger die Menschen vorgehen, desto wirksamer trifft sie der Zufall.
Friedrich Dürrenmatt
Es ist die Meinung der anderen, die unseren Taten eine Art Realität verleiht.
Marguerite Yourcenar
Schreiben bedeutet immer etwas zu verbergen, was danach enthüllt werden soll.
Italo Calvino
Der wesentliche Unterschied zwischen einer Katze und einer Lüge besteht darin, dass eine Katze nur neun Leben hat.
Mark Twain
Auch als 60jähriger kann man sich wie 40 fühlen. Allerdings nur noch eine halbe Stunde am Tag. Anthony Quinn
Wie alt man geworden ist, sieht man an den Gesichtern derer, die man jung gekannt hat.
Heinrich Böll
„Der Sinn des Lebens besteht nicht darin ein erfolgreicher Mensch zu sein, sondern ein wertvoller. Albert Einstein
"Ich werfe keine Bomben, ich mache Filme." Rainer Werner Fassbinder
„Eine gescheite Frau hat Millionen geborener Feinde: Alle dummen Männer.“
Marie von Ebner-Eschenbach
„Weisheit ist eine Tugend des Alters, und sie kommt wohl nur zu denen, die in ihrer Jugend weder weise waren noch besonnen.“
Hannah Arendt
„Ein Urteil läßt sich widerlegen, ein Vorurteil nie.“
Marie von Ebner-Eschenbach
„Ein Urteil läßt sich widerlegen, ein Vorurteil nie.“
Marie von Ebner-Eschenbach
„Es ist nichts trauriger anzusehn als das unvermittelte Streben ins Unbedingte in dieser durchaus bedingten Welt.“
Johann Wolfgang von Goethe
„Eine Frau, die Ziele hat, wird Emanze genannt, während ein Mann, der Ziele hat, den Erwartungen entspricht.“
Toni Morrison
„Nicht jene, die streiten, sind zu fürchten, sondern alle, die ausweichen.“
Marie von Ebner-Eschenbach
„Wenn die Zeit eine Wunde heilt, so ist das nicht Trost, sondern Vergessen.“
Sigrid Undset
„Aus jedem Schaffen sollst du beschämt hervorkommen: denn es reichte nicht heran an die Höhe deines Traumes.“
Gabriela Mistral
„Die Grenze zwischen Zivilisation und Barbarei ist nur schwer zu ziehen: Stecken Sie sich einen Ring in Ihre Nase, und Sie sind eine Wilde; stecken Sie sich zwei Ringe in Ihre Ohren, und Sie sind zivilisiert.“
Pearl S. Buck
„Man kann nicht allen helfen, sagt der Engherzige und hilft keinem.“ 
Marie von Ebner-Eschenbach
„Es gehört auch zur Lebensklugheit, daß wir uns nicht dauernd mit Menschen vergleichen, die glücklicher sind als wir.“
Sigrid Undset
„Es gibt drei Regeln, wie man einen Roman schreibt. Unglücklicherweise weiß niemand, wie sie lauten.“
William Somerset Maugham
„Bei keiner anderen Erfindung ist das Nützliche mit dem Angenehmen so innig verbunden, wie beim Fahrrad.“
Adam Opel
„Es würde viel weniger Böses auf Erden geben, wenn das Böse niemals im Namen des Guten getan werden könnte.“ Marie von Ebner-Eschenbach
„In der einen Hälfte des Lebens opfern wir unsere Gesundheit, um Geld zu erwerben. In der anderen Hälfte opfern wir Geld, um die Gesundheit wiederzuerlangen.“ 
Voltaire
„Niemand hat das Recht, zu gehorchen.“
Hannah Arendt
„Denk falsch, wenn du magst, aber denk um Gottes willen für dich selber.“
Doris Lessing
„Ich kann es nicht mehr hören, wenn die Leute sagen, wir hätten elf Alben gemacht, die alle gleich klingen. Es waren zwölf.“ 
Angus Young – AC/DC
„Wir sind leicht bereit, uns selbst zu tadeln, unter der Bedingung, dass niemand einstimmt.“
Marie von Ebner-Eschenbach
„Das Leben ist ungerecht, aber denke daran: nicht immer zu deinen Ungunsten.“ John F. Kennedy