„Manche Leute drücken nur ein Auge zu, damit sie besser zielen können.“ Billy Wilder
„Wir glauben, Erfahrungen zu machen, aber die Erfahrungen machen uns.“ Eugène Ionesco
„Ehe man den Kopf schüttelt, vergewissere man sich, ob man einen hat.“ Truman Capote
„Ein gerader Weg führt immer nur ans Ziel.“ André Gide 
„Bürokratie ist zur modernen Form des Despotismus geworden.“ Mary McCarthy
„Der Kabarettist pudert die Realität mit Arsenik.“ Georg Kreisler
„Darf man von der Liebe auch das Glück erwarten? Von einem Gefühl, das weder der zu meistern vermag, der es einflößt, noch der, der es empfindet?“ Julie Lespinasse
Es gibt keine vernünftigere Regung als die Liebe. Marlen Haushofer

„Unsere Träume können wir erst dann verwirklichen, wenn wir uns entschließen, einmal daraus zu erwachen.“

Josephine Baker

„Ach, besser wär's, ihr alten Knaben, / Ein Rückgrat überhaupt zu haben / Im Leben und daheim im Laden / Und nicht bei völkischen Paraden.“

Klabund

„Ein Zeitalter, das so einseitig auf die Erhaltung des Daseins aus ist wie das unsere, vermag nicht einmal mehr von Erfüllung zu träumen.“ Hans Erich Nossack 
„Was ich nicht wahrhaben will, hülle ich in einen Scherz.“ Emily Dickinson 
„Man stirbt nur einmal – und für so lange.“ Molière
„Der Verstand kann uns sagen, was wir unterlassen sollen. Aber das Herz kann uns sagen, was wir tun müssen.“ Joseph Joubert
„Ich denke nicht daran, mich selbst einzuschränken, nur weil die Leute nicht akzeptieren, dass ich etwas anders mache.“ Dolly Parton
„Lache, und die Welt lacht mit dir. Schnarche, und du schläfst allein.“ Anthony Burgess
„Man lernt, um zu leben. Man lebt nicht, um zu lernen.“ Bruno Bettelheim
„Geschenke schuldet man nicht. Die kommen aus dem Nirgendwo.“ Margaret Atwood
„Man darf Wahrheit nicht mit Mehrheit verwechseln.“ Jean Cocteau
„Wer seine Ziele nicht an den Sternen festmacht, kommt nicht mal auf den Kirchturm.“ Patrick Swayze
„Ich wünschte, ich hätte mit allem früher angefangen, dann würde es länger dauern.“ Isabella Rossellini 
„Wir sollten uns mit großen Problemen beschäftigen, solange sie noch ganz klein sind.“ Jadwiga Rutkowska
„Soweit es die Technik angeht, wird die Welt tatsächlich mehr und mehr zu einer Welt.“ Jawaharal Nehru
„Wenn die Leute es schwerer haben, werden sie nicht besser.“ Ruth Klüger
„Man möchte leben ohne zu altern; und man altert in Wirklichkeit, ohne zu leben.“ Alexander Mitscherlich
„Der Fortschritt der Menschheit besteht in der Zunahme ihres problematischen Charakters.“ Egon Friedell
„Deine ersten 10.000 Fotos sind deine Schlechtesten.“ Henri Cartier-Bresson 
„In Deutschland wird Heiterkeit für Oberflächlichkeit, Satire für Blasphemie gehalten.“ Walter Hasenclever
„Das Geld ist leider die Sache, für die man im Leben am meisten zahlen muss.“ Juliette Gréco
„Wenn Liebende es nicht fertigbringen, ohne Einschränkung zu geben und zu nehmen, handelt es sich nicht um Liebe, sondern um einen Geschäftsabschluss.“ Emma Goldmann
„Finde den Halt in dir selbst, frei von allen dogmatischen Debatten, frei von Konsens.“ Cornelia Schleime
„Scheitern nimmt dir die Angst vor dem Scheitern.“ Natalie Portman
„Es ist von größter Wichtigkeit, dass wir lernen, über uns selbst zu lachen.“ Katherine Mansfield 
„Die Freiheit wird einem nicht gegeben, man muss sie nehmen.“ Meret Oppenheim
„Unsere Erfahrungen sind Giftbecher oder Gefäße heilsamen Lebens, je nachdem, womit wir sie füllen.“ Helen Keller
„Am Schreibtisch kann ich ein kleines bisschen fliegen.“ Jurek Becker
„Das Leben birgt nur eine wirkliche Gefahr: zu viel Vorsicht.“ Alfred Adler
„Die Wahrheit ist nicht immer schön, aber der Hunger nach ihr ist es.“ Nadine Gordimer
„Der beste Lügner ist der, der nichts von sich wissen will, damit er alles sagen kann.“ Elfriede Jelinek 
„Man kann im Schatten einer Idee leben, ohne sie zu ergreifen.“ Elizabeth Dorothea Cole Bowen
„Der Dichter ist das Sprachrohr der Ratlosigkeit seiner Zeit.“ Marie Luise Kaschnitz
„Über die Zukunft soll man nur in Frageform reden.“ Herbert Marcuse
„Es gibt keine Antwort. Es wird keine Antwort geben. Es hat nie eine Antwort gegeben. Das ist die Antwort.“ Gertrude Stein
„Schriftsteller sind nicht besser als andere Leute, aber Literatur ist besser als Schriftsteller.“ Susan Sontag
„Gleichgültigkeit ist das größte Laster unserer Zeit, die zivilisierte Form der Rohheit.“ Zenta Mauriņa
„Die Liebe ist ein leichter Vogel, setzt sich leicht irgendwo hin, und steht schwer auf.“ Emine Sevgi Özdamar
„Ich muss hinein gehen, der Nebel steigt auf.“ Emily Dickinson
„Verteidige dein Recht zu denken. Denken und sich zu irren ist besser, als nicht zu denken.“ Hypatia
„Nur was mich ergreift, kann ich begreifen.“ Ulla Hahn 
„Und es kam der Tag, da das Risiko, in der Knospe zu verharren, schmerzlicher wurde als das Risiko, zu blühen.“ Anaïs Nin